Nachhaltigkeit in Zeiten von Corona

Nachhaltigkeit – ein Schlagwort mit dem viel verbunden wird. Recycling, die gelbe Tonne, der grüne Punkt, Baumschulen, „rettet den Regenwald“, Elektroautos und noch vieles mehr. 

Wir möchten Ihnen nun ein neues Schlagwort, welches Sie in Zukunft mit Nachhaltigkeit verbinden können, geben – Quartiersarbeit

Quartiersarbeit, was ist das für ein neumodisches Wort? Quartiersarbeit ist ein anderer Begriff für Stadtteilarbeit. Das Quartier in Neustadt bei Coburg, welches seit September 2018 aktiv ist, hat die Aufgabe, Senior*innen im Stadtteil zu betreuen und ihnen dabei zu helfen, so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden zu leben. Dies kann nur durch ein starkes Projektnetzwerk sichergestellt werden mit engagierten und kompetenten Partnern. In enger Zusammenarbeit und auf Augenhöhe werden Wünsche und Bedürfnisse der Senior*innen aufgenommen und gemeinsam umgesetzt. Exemplarisch kann man hier die Rollatorkurse im Herbst 2019, die „Gelbe Karte“, oder den „Brunch am Morgen“ benennen. 

Ein ganz besonderes Projekt war der „Bastelnachmittag für Senior*innen und Enkelkinder“. Eine Projektgruppe bestehend aus dem Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt, dem AWO Kreisverband Neustadt und der AWO Quartiersentwicklung Neustadt. Diese drei Institutionen bilden im Zusammenspiel mit ihren Standorten eine Diagonale durch das Quartier – so war es auch Bürger*innen mit Geheinschränkung möglich, fußläufig an den Nachmittagen teilzunehmen. Im Jahr 2019 wurde der Bastelnachmittag gut angenommen und sollte 2020 ausgebaut und erweitert werden, aber dann kam die Corona Pandemie und es folgte ein erstmaliger Stillstand des sozialen Lebens. 

Trotz allem bleiben die Menschen im Stadtteil immer im Fokus der Quartiersarbeit und so begann man zusammen zu überlegen, wie man diese in ihren verschiedenen Problemlagen unterstützen könnte. Familien waren bzw. sind mit geschlossenen Kitas, Homeschooling und fehlenden Freizeitangeboten konfrontiert. Alleinstehende Menschen kämpfen mit der Einsamkeit, die mit den Kontaktbeschränkungen einhergeht und wünschen sich ebenfalls Beschäftigung. 

Zusammen überlegten wir, wie wir das Projekt, trotz Corona, weiterführen könnten und so entstand die „Bastelspaß-Tüte“ für Neustadt bei Coburg. Das Besondere an den Bastelspaß-Tüten ist, dass alles enthalten ist, außer Schere, Stift und Kleber und jeder sofort zuhause anfangen kann zu basteln. 

Das Quartiersprojekt legt großen Wert auf Nachhaltigkeit. Nachhaltigkeit bedeutet in diesem Falle, dass Projekte und Strukturen soweit gefestigt und verstetigt werden, so dass diese auch nach Ende der Projektförderlaufzeit und stetiger Betreuung durch die Quartiersentwicklung eigenständig weitergeführt werden können.  

Daher wurde das Projekt „Bastelspaß-Tüte“ in der Ausführung an das Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt gekoppelt. Dies bedeutet, dass das Projekt eigenständig weiterlaufen kann, auch nach dem Förderzeitraum, da das Museum die Anmeldungen entgegen nimmt, die Tüten befüllt, zur Abholung bereit stellt, den Materialeinkauf, sowie den Verkauf und die Abrechnung übernimmt. 

Die Projektplanung und Konzepterarbeitung ging in enger partnerschaftlicher Zusammenarbeit vonstatten. So war es möglich, aus allen vorhandenen Ressourcen das beste Angebot für die Bürger*innen zu kreieren. 

Rückblickend können wir resümieren, dass die Bastelspaß-Tüte ein voller Erfolg ist – Dezember 2020 wurden 371 Tüten und im Januar 2021 457 Tüten verkauft. Und in die Zukunft blickend können wir davon ausgehen, dass die „Bastelspaß-Tüte“ den Neustädtern noch lange erhalten bleiben wird, aufgrund der guten und nachhaltigen Zusammenarbeit und dem Aufbau von langfristigen Strukturen. So sollte es sein, in einer nachhaltigen Quartiersentwicklung. 

Aufgrund des weitreichenden Erfolgs des Kooperationsprojektes in Neustadt bei Coburg, startet die Basteltüte als „Eine Tüte Zukunft“ mit Fokus auf die Themen „Umwelt, Nachhaltigkeit und Klima“ nun auch in der AWO Quartiersentwicklung Roth.“

Das Quartiersprojekt wird gefördert durch die Deutsche Fernsehlotterie.

AWO Quartiersentwicklung Neustadt bei Coburg
Frau Nathalie Haase
Sonneberger Str. 27
96465 Neustadt bei Coburg
Tel: 09568 9421-20
Mobil: 0160 74 67 737
Mail: nathalie.haase(at)awo-omf.de
 

Ansprechpartner
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Jetzt geschlossen
Öffnungszeiten
Frau Nathalie Haase09568 942120

Pflege Hotline0800 6070110

Die Öffnungszeiten sind unsere Bürosprechzeiten, in denen wir gerne für Sie da sind. 

Reference

AWO Karriereportal

AWO Stellenbörse